MenuMENU

zurück

2022-04-27 07:50:40, Jamal Tuschick

Symbolfoto © Jamal Tuschick

Pressetext

Online-Workshop-Reihe "Quipu" - in Kooperation mit MigrArte Peru ab 28. April 2022 - 18:30 Uhr// Präsenz-Lesung "Race Relations - Essays über Rassismus" von und mit Autorin Michaela Dudley am 5. Mai 2022 - 19:00 Uhr

Liebe Freund*innen der Frauenkreise!

Bald senden wir einen ausführlichen Newsletter mit dem neuen Programm ab Mai 2022!

Heute laden wir vorab schon mal zu zwei Formaten ein, die sehr bald starten bzw. stattfinden und die wir Euch ans Herz legen!

Ganz besonders freuen wir uns, dass wir die Lesung mit Dr. Michaela Dudley in Präsenz durchführen können am Donnerstag, den 5. Mai 2022 - sie stellt ihr Buch "Race Relations - Essays über Rassismus" vor und wir freuen uns über Auszüge daraus und auf anregende Gespräche mit ihr!

Wir achten bei Präsenzveranstaltungen dabei weiterhin auf 3G-Massnahmen, um weiterhin unsere Besucher*innen und Referent*innen zu schützen. Stellt Euch daher bitte darauf ein, während der Lesung Maske zu tragen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, kommt gerne auch spontan dazu!

Wichtig: Die Frauenkreise feiern in 2022 das 30-jährige Bestehen und das Jubiläum steht ganz unter dem Stern von Visionen und feministischen Utopien für die nächsten 30 Jahre! Wir schauen nicht nur zurück, sondern vor allem nach vorne. Und das zusammen mit Euch! Sendet uns dafür Mails, Briefe, Grüße, Wünsche, Erinnerungen, Feedback, Kritik, Wertschätzung und/oder gerne auch Spenden!

Bis dahin!

Euer Frauenkreise-Team!


ONLINE-WORKSHOP-REIHE "Quipu"

in Kooperation mit MigrArte Peru

ab Donnerstag, 28. April 2022 18:30 Uhr

Sprachen: Spanisch & Deutsch

„Wir flechten unsere Erinnerungen. Simpaspa kallpachasun - Verbunden sind wir stark“ ist das Motto dieser alten Tradition, die aus Peru nach Pankow getragen wird. Im alten Peru, das heißt zur Zeit der Inka, waren die Quipus das grundlegende Kommunikationsmittel in einem Reich, dem ein Alphabet fehlte. Das Quipu (eine Art Knotenschrift) war eine Form der Kommunikation und Erinnerung sowie ein System und Netzwerk an Wissen und Identität. Mit diesem Projekt schaffen die Initiator:innen neue Verbindungen, die Entfernungen, Zeiten, Breitengrade und Sprachen überwinden und alle Beteiligten zu einem großen Geflecht machen, das miteinander verbindet und „uns zu Schwestern macht“.

Für das Quipu, das im Rahmen dieser Workshop-Reihe entstehen soll, sind explizit diejenigen Frauen* aus dem Bezirk Pankow eingeladen, mitzuwirken, die im Bezirk aktiv sind und sich hier auf vielfältige Weise engagieren. Das Projekt steht im Kontext der Arbeit des Netzwerkes 'Pankow Gegen Rassismus'.

Die Referent*innen, die den Workshop anleiten sind Jesucita Carpio und Rosa Garcia Lobatón vom Trenzando Fuertas Kollektiv in Peru. Mehr Informationen (auch auf Spanisch) dazu und Anmeldung unter: info@migrarteperu.de & www.migrarteperu.de

PRÄSENZ-LESUNG „Race Relations – Essays über Rassismus“

Von und mit Autorin Michaela Dudley

Donnerstag, 05. Mai 2022 • 19 – 21 Uhr

Dr. Michaela Dudley liest aus ihrem spannenden neuen Buch Race Relations: Essays über Rassismus.

„Die Entmenschlichung fängt mit dem Wort an, die Emanzipierung aber auch“, so lautet ihre viel gelobte Maxime.

Die wortgewaltige Taz-Kolumnistin, Kabarettistin, Juristin und Queerfeministin ist eine Berlinerin mit afroamerika-nischen Wurzeln. 1961 „im Schatten der Freiheitsstatue“ geboren, begibt sie sich auf einen Staffellauf mit brennender Fackel durch die Geschichte, quasi von Dixieland bis nach Deutschland und darüber hinaus.
„Wir, die vom Rassismus unmittelbar be­troffen sind, befinden uns tagtäglich auf einem Par­cours, der uns nicht nur physisch, sondern auch psy­chisch zermürbt.“

Im Rahmen der Lesung findet ein Gespräch statt, dass sich mit Empowerment und praxisorientierten Erkenntnissen insbesondere für BIPoC-Frauen befasst.

Anschließend kann das Buch käuflich erworben und signiert werden. Auch Exemplare, die anderweitig gekauft wurden, können ebenfalls gerne signiert werden.
(€19,90 Verlag GrünerSinn: ISBN 9783946625612)

Wir laden für Präsenzveranstaltungen weiterhin nach 3G-Regeln ein. Während der Lesung tragen Besucher*innen Maske.